Original --> TOP Peter Plichta - Benzin aus Sand – Treibstoff der Zukunft (Videos) - suche finde alle alles - Informationen - Online (Surf-Find.NET) ?> index,follow


Unsere Empfehlung:


TOPSHOPCITY


Unsere Geschenkidee:



Unser Einkaufstipp:


Besucher Statistik

Besucher Statistik
Online:
1
Besucher heute:
257
Besucher gesamt:
997.634
Zugriffe heute:
979
Zugriffe gesamt:
1.795.140
Zählung seit:
 2010-09-20
TOP Suchen Surfen Finden > Wissen / Technik / Bildung > Erkenntnis & Wissen > TOP Peter Plichta - Benzin aus Sand – Treibstoff der Zukunft (Videos) - suche finde alle alles - Informationen - Online (DE) - SURF-FIND

Peter Plichta - Benzin aus Sand – Treibstoff der Zukunft (Videos)

Der Düsseldorfer Universalgelehrte Dr. Peter Plichta hatte die Vision eines synthetischen Analogons zum organischen Kohlenstoff-Sauerstoff-Kreislauf der Photosynthese in der Natur: den anorganischen Silizium-Stickstoff-Kreislauf.

 

Dr. Peter Plichta und seine Silane

Neben dem organischen Kreislauf, in dem die Sonne aus Kohlendioxid in den Pflanzen Kohlenhydrate erzeugt, die als Nahrungsmittel dann vom Körper über einen chemischen Prozess wieder in Kohlendioxid zurückgeführt werden, konnte Peter Plichta nachweisen, dass auch ein anorganischer Kreislauf möglich ist. Aus Siliziumdioxid lässt sich das Halbmetal Silizium herstellen und zu Siliziumwasserstoffen verarbeiten. Diese anorganischen Benzine sind einzigartig in der Lage nicht nur die 20% Sauerstoff der Luft zu verbrennen, sondern auch die 78% Stickstoff. Das Verbrennungsprodukt Siliziumnitrid lässt sich chemisch in Amoniak zerlegen der beim Verbrennen sehr viel Wärme liefert. Übrig bleibt Stickstoff, sodass der Kreis geschlossen ist. Die Treibstoffe "höhere Silane" bilden die Möglichkeit aus dem Verbrauch von Öl, Erdgas und Kohle auszusteigen und darüber hinaus die Weltraumfahrt zu revolutionieren. Ein neu entwickelter, wiederverwendbarer, einstufiger Raumgleiter wird uns aus dem Dilemma der Wegwerf-Raketen herausführen und das Zeitalter der Weltraumtouristik eröffnen!


Peter Plichta (Videos)

Der Raum um einen Atomkern ist schalenförmig und von der Form zweier sich durchdringender Flächen und besitzt die Dimensionen Länge hoch 4.